Drucken
PDF

Update für die Virtualisierungssoftware VirtualBox

Geschrieben von: Hanjo Loeben.

VirtualBox Oracle hat die Virtualisierungssoftware VirtualBox in der Version 4.1.6 (86,7 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Diese behebt mehrere Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit Benutzeroberfläche, Netzwerk sowie Linux- und Windows-Gastsystemen. VirtualBox 4.1.6 läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5. Die Virtualisierungssoftware steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das "VirtualBox Extension Pack", das VirtualBox um Unterstützung für USB-Geräte erweitert, ist für den Privatgebrauch und die Nutzung in Bildungseinrichtungen kostenlos. VirtualBox ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von Mac OS X und anderen x86-basierten Betriebssystemen (Windows, Linux, Solaris, FreeBSD, OpenBSD...) auf Intel-Macs. Zudem kann Mac OS X auf Apple-Hardware virtualisiert werden. Eine Übersicht der unterstützten Gastsysteme ist hier zu finden.

Etwa genau vor einem Jahr entstanden während eines KaaLUG-Workshops ein paar hilfreiche Informationen, wie eine Installationsanleitung, ein Lesezeichensammlung und eine Präsentation, die hier verfügbar sind. Wer Hilfe und Unterstützung beim Einsatz von VirtualBox sucht, wird bei einem der KaaLUG-Treffen in Kaarst sicher gut aufgehoben sein.